BodyTalk-Heidelberg
   Körper- und Gesprächsbegleitung    

   

Psychophysik

Sinnesphysiologie

Ressourcen-Orientierung

Bricolage

Selbst-Wert-Schätzung

Entscheiden + Handeln

Holismus

  

Jan Christian Smuts: Evolution+Holism, EV 1926

 " Das holistische Prinzip besagt, dass die Wirklichkeit von Grund auf holistisch ist und dass alle Daseinsformen, in denen dieses Prinzip zum Ausdruck kommt, danach streben, Ganze zu sein oder holistisch in mehr oder minder starkem Maße zu sein.

Das neue Ganze enthält dem Werkstoff nach in sich ältere Ganze, aber es selbst ist wesenhaft neu und geht über den Stoff oder die Teile, auf die es sich gründet, hinaus. Die Wirklichkeit kommt somit in dem neuen Ganzen zum Durchbruch, sie wird in dem neuen Ganzen sichtbar, und nicht in der Summe der Teile, von denen dieses Ganze ausgegangen ist. 

Dieser Vorgang der Ganzenbildung macht die Welt zu einer fortschreitenden Reihe von Ganzen oder individuellen Formen, und zwar von ihren physikalischen Anfängen an als Materie oder Energie bis zu ihren höchsten Schöpfungen als Leben in all seinen mannigfaltigen Formen und Stufungen. "

Sich permanent zu vergleichen, zu messen, zu über- aber auch zu unterfordern, über das eigne Kontingent hinweg sich auszuweiten, natürliche Profile zu komprimieren, überbordend sich anzupassen, nicht gewahr zu sein der eignen Möglichkeiten und Grenzen, zögern und zaudern aus falscher Scham,  kann den Zugang zu Gefühlen, den eignen Bedürfnissen, das Gleichgewicht der Eigendynamik hemmen, den verfügbaren Raum und die Integrität eines Systems schwächen, destabilisieren, bis hin zum Verlust der Souveränität. 

 

Parallel zum Zeitgeist der anspornt , zu immer größerer Effizienz, wo Quantität Qualität ablöst , dem gegenüber steht die Philosophie von BodyTalk, -  sich zentrieren, ausbalancieren , in der Geschwindigkeit, der Bewegungsart+Form, innerhalb der Mittel und Fähigkeiten, dem Raum und den Möglichkeiten, wie sie dem Individuum/System zur Verfügung stehn - um sich nicht mehr zu erschöpfen, zu verausgaben, zu überreizen, zu leugnen, zu verschwenden, sich und andre auszubeuten.

Seelenhygiene, ein gutes (Selbst-) Gespräch, adäquate Begleitung innerhalb eines Prozesses kann behilflich sein, Schleifen in neue Perspektiven-Vielfalt und Funktion zu wandeln. 


"Das Leben jedes Menschen ist ein Weg zu sich selber hin, der Versuch eines Weges, die Andeutung eines Pfades . Kein Mensch ist jemals ganz und gar er selbst gewesen; jeder strebt dennoch, es zu werden, einer dumpf, einer lichter, jeder wie er kann. Jeder trägt Reste von seiner Geburt, Schleim und Eischalen einer Urwelt, bis zum Ende mit sich hin. Mancher wird niemals Mensch, bleibt Frosch, bleibt Eidechse, bleibt Ameise. Mancher ist oben Mensch und unten Fisch. Aber jeder ist ein Wurf der Natur nach dem Menschen hin. Uns allen sind die Herkünfte gemeinsam, die Mütter, wir alle kommen aus demselben Schlunde; aber jeder strebt, ein Versuch und Wurf aus den Tiefen, seinem eigenen Ziele zu.                                                            Wir können einander verstehen; aber deuten kann jeder nur sich selbst.“                                                           
Hermann Hesse,  1877-1962, Schriftsteller

Aus der Erzählung:  DEMIAN, Evt: 1910